22.08.2021

Ortsverband unterstützte Aufräumarbeiten in Bad Münstereifel

Angeschwemmtes aus Bachläufen im Außenbereich entfernt

Fast sechs Wochen nach der Flutkatastrophe helfen in NRW noch viele Kräfte bei den Aufräumarbeiten. So kam auch die neunköpfige Bergungsgruppe des THW-Ortsverbandes Hamm in der Region Bad Münstereifel in der Zeit vom 6. bis zum 14. August zum Einsatz. Vier Helfer wurden in der Einsatzzeit abgelöst.  

Zu den immer wiederkehrenden Aufgaben gehörte die Entfernung von Bäumen, Unrat und Müll aus Bachläufen, die Freiräumung von Straßen, von Brücken und verbindenden Wegen im Außenbereich, aber auch in Siedlungsbereichen, Transport von Sperrmüll von Grundstücken an die vorgesehenen Abholorte sowie die Verlegung von Sandsäcken zur Absicherung von angeschlagenen Gebäuden an Uferbefestigungen. Motorsägen und Wathosen waren selbstverständlich immer dabei, wenn die Fachkräfte in die Einsatzabschnitte fuhren, die den Führungskräften von der vom THW betriebenen Einsatzleitung täglich um 8.15 Uhr zugewiesen wurden. Die Instandsetzung etwa von Motorsägen oder die Bereitstellung von Einsatzbekleidung „über Nacht“ funktionierte zu 100 Prozent.

Die Gruppe hatte täglich wechselnde Aufträge, die teilweise in eigener Regie abgearbeitet wurden, oder sie unterstützte ganz- oder halbtägig THW-Fachgruppen aus Münster sowie aus Emden, die mit schweren Räumgeräten wie Bagger und Radlader im Gebiet zum Einsatz kamen, oder Einheiten der Bundeswehr.

Sehr herzlich war der Kontakt zu den Menschen und besonders zu den Personen, die sich um das Wohl der Einsatzkräfte aus Hamm kümmerten. Von dieser Stelle aus erneut ein besonderer Dank. Die Bergungsgruppe aus Hamm hatte sich zum Abschied ein sichtbares Zeichen ausgedacht und ein mitgeführtes privates Shirt kurzfristig in ein „Ortsverband Hamm sagt Danke-Shirt“ verwandelt.

Im Austausch am vergangenen Samstag in der THW-Unterkunft bestand Einvernehmen bei ersten Durchsicht der Bilder, die zukünftig die Aus- und Weiterbildung unterstützen sollen, dass die Wucht des Wassers in den jetzt harmlos wirkenden Bächen einfach unvorstellbar gewesen ist. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: