10.09.2019

KVK-Hamm zum Netzwerkgespräch beim THW Hamm

Stabsrahmenübung 2020 im Blick

Klemes Bierol (links), Holger Wissemann und Detlef Koch (rechts)

Austausch mit Blaulichtorganisationen wie dem Ortsverband Hamm des Technischen Hilfswerks (THW) gehört zu den Aufgaben des Kreisverbindungskommando (KVK) Hamm. Zu einem „Netzwerkgespräch“ besuchte Oberstleutnant Holger Wissemann, stellvertretender Leiter des KVK Hamm, kürzlich die Dienststelle des THW Hamm. Klemens Bierol, stellvertretender THW-Ortsbeauftragter, begrüßte den Offizier. Zugführer Detlef Koch und weitere THW-Führungskräfte des Hammer Ortsverbandes erläuterten die derzeitige Struktur und Ausstattung und die mittelfristigen Entwicklungen bei der Einsatzorganisation.

In seinem kurzen Bericht über die Funktionen des KVK-Hamm und die Schwerpunkte des übergeordneten Landkommandos Nordrhein-Westfalen betonte Oberstleutnant Wissemann die Bedeutung von Übungen und persönliche Kontakten. Regelmäßig führt das Landkommando Nordrhein-Westfalen für die KVK´s im Bereich des Bezirksregierung Arnsberg Stabsrahmenübungen durch, deren Grundlage Szenarien sind, bei denen örtliche Krisenstäbe die Unterstützung der Bundeswehr anfordern. Für den Bereich des KVK Hamm finden die Regionalübungen u.a. in der Hauptfeuerwehrwache in Hamm statt. Die Einladung von Oberstleutnant Wissemann zur Teilnahme an einer Stabsrahmenübung im nächsten Jahr nahmen die THW-Einsatzkräfte gerne an.


  • Klemes Bierol (links), Holger Wissemann und Detlef Koch (rechts)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: